English version
English version


<<< Testverfahren Laserschneider CNC Maschinen >>>

LaserMaster 2 2S von Ortur

Das Gerät in bewegten Bildern mit Ton


Ortur weigert sich bislang, den Quellcode der Firmware der Laser Master 2 Serie zu veröffentlichen. Diese Geräte verwenden nachweislich den Code von grbl und die GPL V3 Lizenz dieser Software verlangt ausdrücklich, dass jegliche, an dem Code vorgenommenen Änderung ebenfalls unter einer frei zugänglichen Lizenz veröffentlicht werden muss. Ortur verstößt somit gegen geltendes Recht, womit ich vom Kauf dieser Geräte dringend abrate!
Anfragen bezüglich des Quelltextes der Firmware der Ortur Geräte können und sollten an support@ortur.tech gestellt werden.
Mehr zum Thema Open Source auf HOITG.

Update: Mittlerweile hat Hackaday das Thema auf seinem Blog aufgegriffen:
Watch Out For Lasercutter Manufacturers Violating GPL
Fighting The Good Fight
und somit Bewegung in's Spiel gebracht. Ich bin im Gespräch mit einem Mitarbeiter des Ortur Supports, der ebenfalls ein Befürworter der Offenlegung des Quellcodes ist und nun auch die Software-Abteilung überzeugen konnte, den grbl bezogenen Code zu veröffentlichen. Ich habe mittlerweile eine Roadmap erhalten, die klar macht, dass das in den nächsten Wochen erfolgen soll.
Der Stein ist schneller in's Rollen gekommen, als ich gedacht habe!


Wie offen ist das Gerät?

Kategorie Bemerkung Info
Firmware Verwendet grbl zur Ansteuerung.
Der Quellcode wird seitens Ortur nicht veröffentlicht!
?
Software Maschinendaten können mit gängiger Open Source Software zur Generierung von Gcode aufbereitet werden.
?
Hardware Die Bauteile sind sehr leicht zu ersetzen, gängige Schraubentypen, nichts ist verklebt.
?
Elektronik Hauptplatine nutzt einen gängigen ESP32 Microcontroller.
?
Website Auf der Webseite sind sehr genaue Angaben bezüglich der bearbeitbaren Werkstoffe gelistet.
Der geänderte Quellcode von grbl wird von Ortur nicht veröffentlicht, die GPL V3 Lizenz schreibt das aber ausdrücklich vor! Ortur verstößst somit gegen geltendes Recht!
?

Das Gerät im Detail

Abbildung 1:
Der LaserMaster 2 2S der Firma Ortur kann Werkstücke mit einer Grundfläche von bis zu 39.5x41cm bearbeiten. Die beiden Achsen werden längs von Aluprofilen der Abmessungen 20x20mm mit Hilfe von kugelgelagerten Kunststoffrollen geführt. Das Spiel kann über Exzentermuttern mit Hilfe des beiliegenden Gabelschlüssels minimiert werden. Der Antrieb erfolgt über Zahnriemen. Die beiden Riemenscheiben der Y-Achse sind mit Hilfe eines Rundstabes verbunden und werden von nur einem Schrittmotor angetrieben. Der Vorteil dieser Konstruktion besteht darin, dass die beiden Enden der X-Achse nicht gegenläufig bewegt werden können, die Mechanik bleibt somit immer im rechten Winkel.
Die Firmware des LaserMaster 2 2S basiert auf "grbl", Ortur weigert sich allerdings, den geänderten Quelltext ihrer Firmware zu veröffentlichen und verstößt somit klar gegen die Lizenz dieser Software!


Technische Daten

Kategorie Wert Bemerkung
Arbeitsbereich 395x410mm  
Abmessungen 57x60x20cm  
Lasermodul Laserleistung: 5.5W
Eingangsleistung: 16W
Brennweite: 30mm
Wellenlänge: 450nm
Typ LU2-4-SF
Endschalter X, Y am Nullpunkt  
Energieverbrauch Im Betrieb mit Laser auf 100%: 30W
Luftpumpe: 16W
Netzteil liefert 24V bei bis zu 2A
Luftpumpe ist ein Extra.
Netzteil der Luftpumpe liefert 12V bei bis zu 2A.

Packungsinhalt

Abbildung 2:
Mit im Paket sind ein Netzteil, das 24V Ausgangsspannung bei bis zu 2A liefert, ein USB-Kabel zur Datenübertragung von einem PC, Werkzeuge zur Montage, sowie einige Materialien, die mit dem Gerät bearbeitet werden können. Ebenfalls enthalten ist eine Schutzbrille, die beim Umgang mit dem Gerät unbedingt zu tragen ist!

Montage

Abbildung 3:
Allzu viele Teile sind nicht mehr zu montieren:
Für die Mechanik muss der Rahmen verschraubt und die Traverse für die X-Achse angebracht werden.
In Sachen Elektronik müssen der Endschalter der Y-Achse und das Lasermodul verbunden werden.


Elektronik

Abbildung 4:
Auf der Hauptplatine arbeitet ein Mikroprozessor Typ ESP32, auf dem die Firmware GRBL läuft. Eine Buchse für die Stromversorgung, die USB-Buchse zur Datenübertragung und eine Buchse für einen Offline-Controller bilden die Schnittstellen zur Außenwelt. Ein Taster zum Einschalten und ein zweiter Taster zum Rücksetzen der Firmware befinden sich rechts auf der Platine. Vorder- und Rückseite der Platine sind vorbildlich beschriftet.
Das Netzteil liefert eine Ausgangsspannung von 24V bei bis zu 2A, entsprechend 48W.

Lasermodul

Abbildung 5:
Das mitgelieferte Lasermodul ist vom Typ LU2-4-SF - "SF" steht dabei für "Short Focus", also kurze Brennweite - diese beträgt 30mm. Die erzielte Laserleistung der verbauten Diode beträgt 5.5W bei einer elektrischen Eingangsleistung von etwa 16W.

Zubehör

Abbildung 6:
Ortur bietet neben verschiedenen Lasermaschinen auch reichlich Zubehör für diese Geräte an - ich habe als Extras ein Metallgitter als Unterlage zum Laserschneiden sowie eine elektrische Pumpe erhalten, mit welcher ein Luftstrahl auf die Oberfläche geblasen werden kann, um sauberere Schnitte zu erhalten. Das Netzteil der Pumpe liefert eine Ausgangsspannung von 12V bei bis zu 2A, entsprechend 24W.

Tests

Abbildung 7:
Schneiden von Pappe und Sperrholz:
A-D: 2mm Pappe, einzeln, Vorder- und Rückseite
E+F: 4mm Sperrholz, Vorder- und Rückseite
G+H: 4mm Sperrholz, Vorder- und Rückseite, mit "Air Assist" und Metallgitter
I: Rückseite ohne und mit "Air Assist" und Metallgitter
J-L: 2mm Pappe, 4er Stapel
Details zum Testverfahren.

Abbildung 8:
Gravieren von Bitmap- und Vektorgrafiken:
Details zu den Testverfahren.

Abbildung 9:
Gravuren auf den mitgelieferten Beispielmaterialien:
Es handelt sich um beschichtetes Aluminium. Blankes Aluminium kann der Laser nicht gravieren, da dieses Material eine zu gute Wärmeleitfähigkeit besitzt. Es wird lediglich die farbige Beschichtung verdampft. Somit tritt die Gravur deutlich hervor.

Meine Einschätzung

So lange Ortur sich weigert, den geänderten Quellcode ihrer auf grbl basierenden Firmware zu veröffentlichen, ist von einem Kauf des Gerätes dringend abzuraten!
Anfragen bezüglich des Quelltextes der Firmware der Ortur Geräte können und sollten an support@ortur.tech gestellt werden.


<<< Testverfahren Laserschneider CNC Maschinen >>>

Twitter    YouTube    Patreon

Twitter    YouTube    Patreon