English version
English version


<<< Projektoren GammaBai "Joy" >>>

Testverfahren Projektoren

Allgemeines

Die Videos von "How Open Is This Gadget" zeigen die Bedienfunktionen des jeweiligen Projektors und geben euch einen Eindruck von der Bildqualität in bewegten Bildern. In den Videos zu den getesteten Projektoren gebe ich allerdings absichtlich keine Bewertungen ab! Das möchte ich euch überlassen, denn nur ihr wisst, was ihr von einem Projektor erwartet. Ferner sind Sprüche wie "Der beste Projektor zum Preis X" üblicherweise schon wenige Tage nach Erscheinen eines Videos Makulatur, da sich vor allem in Bereich der mittleren bis unteren Preisklasse sehr viele Hersteller tummeln, die alle um den günstigsten Preis buhlen.
Betrachtet also die von den Testergebnissen angefertigten Fotos in hoher Auflösung, um euch ein Urteil zu bilden.

Bei allen Tests gilt: Wenn ihr keine wirklichen Unterschiede zwischen verschiedenen Geräten sehen könnt, dann betrachtet diese als gleichwertig und konzentriert euch auf andere Dinge, wie die Offenheit von Hard- und Software! Fangt bloß nicht damit an, kleinste Unterschiede in die Bilder zu interpretieren, das ist einfach nicht praxisrelevant. Bleibt mit den Füßen auf dem Boden der Tatsachen und hört auch nicht auf irgendwelche selbsternannten Experten (mich eingeschlossen).

Das Testmuster habe ich mit einem Python-Skript generiert. Sowohl das Skript, als auch das Tesbild in verschiedenen Auflösungen gibt's als Download (290kB).

 

Gleichmäßige Ausleuchtung

Testverfahren Einfarbige Projektion
1920x1080 Full res

Im Idealfall sollte die Projektionsfläche gleichmäßig ausgeleuchtet sein und das in allen Farben. Ich verwende ein weißes, rotes, grünes und blaues Testbild.

 

Testbild

Das Testbild zeigt mehrere Schwachpunkte auf:
Die Gitterlienien sollten parallel verlaufen.
Die Linien sollten nirgends unterbrochen sein.
Die Linien sollten über die ganze Fläche möglichst scharf abgebildet werden.
An den Gitterlinien sollten möglichst keine Farbsäume zu sehen sein. Das ist besonders auffällig bei schwarzen Gitterlinien auf weißem Grund. Derartige "chromatische Aberrationen" sind meist an den äußeren Linien zu erkennen. Unscharfe, mit Farbsäumen versehene Kanten sind das auffälligste Merkmal für Schwachpunkte der verbauten Optik. Je günstiger das Gerät, um so auffälliger die farbigen Kanten oder anders gesagt: Je schärfer die Kanten, um so besser die Optik.
Je höher die physikalische Auflösung und um so besser die Optik, um so besser sind eng beieinander liegende Linien als einzelne Linien auszumachen. Das zeigen die fünf "Sterne" im Testbild.

Testbild
1920x1080 Full res

Für die Projektion des Testbildes wird der Projektor möglichst senkrecht zum Mittelpunkt der Leinwand ausgerichtet und es wird keine Korrektur der Verzerrung vorgenommen.
Da meine Kamera zwangsläufig neben der Projektionslinie aufgebeut werden muss, ist die Projektion kein perfektes Rechteck.

Ausschnitte Testbild
1920x1080 Full res

Da natürlich auch meine Spiegelreflex-Kamera, mit der ich die Testbilder abfotografiere, nicht perfekt ist, fertige ich von dem Testbild 5 Einzelbilder an. Die Ausschnitte zeigen die vier Ecken und die Bildmitte.

 

Farben


Ausschnitte Testbild, Farben
1920x1080 Full res

Die farbige Projektion mit einer Kamera abfotografieren und dann auf einem Bildschirm anzuzeigen, schreit förmlich nach Verfälschungen. Dennoch habe ich im Testbild Rechtecke mit den Farben Rot, Grün, Blau, Cyan, Magenta und Gelb eingefügt. Jede Farbe wird in 14 Abstufungen gezeigt. JE mehr Abstufungen erkennbar sind, um so besser.




<<< Projektoren GammaBai "Joy" >>>

Twitter    YouTube    Patreon

Twitter    YouTube    Patreon